vmg vmg vmg vmg vmg vmg vmg

COOLRIDER 2016

"Coolrider" – hinschauen statt wegschauen


So lautet der sprechende Name eines Projekts, das Jungen und Mädchen zu Fahrzeugbegleitern ausbildet, die im öffentlichen Nahverkehr Zivilcourage zeigen und bei Rangeleien oder Sachbeschädigungen einschreiten sollen. Auch an unserer Schule wurden 15 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8cd zu "Coolridern" ausgebildet.

Neben dem langjährigen Projekt "Youngagement" will das Von-Müller-Gymnasium mit "Coolrider" ein weiteres Projekt realisieren, um so die außerschulische Wirklichkeit in den Unterricht am WSG-S hereinzuholen. Derzeit werden 15 Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe, die in den Fächern Sozialkunde und Sozialpraktischer Grundbildung unterrichtet werden, fit gemacht für die Ausbildung zum sog. "Coolrider". Die Projektidee stammt ursprünglich aus Nürnberg, wo schon seit Jahren an Schulen ehrenamtliche Fahrzeugbegleiter ausgebildet werden, und dieses Konzept, Streit zu schlichten und nach Möglichkeit Sachbeschädigungen in Bus und Bahn zu verhindern, soll nun auch in Regensburg gestartet werden. Was in diesem Zusammenhang besonders interessant ist, ist die Tatsache, dass im Lehrplan der beiden genannten Fächer des WSG-S in der 8. Jahrgangsstufe Themen wie Mobbing, Konflikte, Konfliktlösungsstrategien bzw. gesellschaftliches Engagement und Rollenspiele zum "Umgang mit Gewalt" verankert sind, so dass hier im wahrsten Sinne soziale Kompetenzen gelehrt und den Schülern Rüstzeug für ihr weiteres Leben mitgegeben werden kann. Da viele der Schülerinnen und Schüler am VMG die öffentlichen Verkehrsmittel täglich benutzen und mittlerweile in Königswiesen Süd mit den Nachbarschulen ein regelrechtes Schulzentrum entstanden ist, profitieren letztlich auch die Grundschulen direkt bzw. indirekt von diesem Projekt.

In einem Intensivtraining über mehrere Schulstunden im Klassenzimmer vermittelten das Trainerteam Marc und Katrin Schade aus Nürnberg sowie Polizeihauptkommissar Jürgen Rappert von der PI Süd theoretische Grundlagen der Ausbildung. Zugleich wurde den Schülern durch einzelne gruppendynamische Rollenspiele vor Augen geführt, wie Teamwork und die Übernahme von Verantwortung funktionieren können.

In Anwesenheit der genannten Coolrider-Trainer und von Herrn Rappert von der PI Süd fanden auf dem Betriebshof der rvb mehrere Trainingseinheiten im Bus statt. Die RVB stellte hierfür eigens einen Bus nebst Busfahrer zur Verfügung. Zugleich wurde es der Gruppe ermöglicht, einen Blick in die Leitzentrale der RVB zu werfen Wissenswertes darüber zu erfahren.

Hier lernten die Schülerinnen und Schüler in Rollenspielen an konkreten Beispielen in einem fahrenden Bus mögliche problematische Situationen kennen. Als Reaktion darauf mussten sie denkbare Verhaltensweisen durchspielen und trainieren. Außerdem sollen die teilnehmenden Jugendlichen insbesondere auch lernen, kein Risiko einzugehen und sich nicht selbst in Gefahr zu bringen. Bei Gewalttaten, wenn z.B. jemand mit einem Messer die Sitzbank aufschlitzt, sollen die Jugendlichen nicht als "Hilfssheriffs" einschreiten. Wichtig ist es dann, Ruhe zu bewahren, nach Möglichkeit Kontakt mit dem Busfahrer aufzunehmen oder über das Handy die Polizei zu verständigen sowie als Zeuge zur Verfügung zu stehen. Ein idealer Coolrider übernimmt Verantwortung, zeigt Zivilcourage und hat Mut, aus der Gruppe herauszutreten und sich dabei nicht provozieren zu lassen. Er erkennt aber auch, wenn seine Bemühungen keinen Erfolg haben und es angeraten ist, sich zurückzuziehen bzw. Hilfe zu holen. Dies wird in Rollenspielen im Bus an Ort und Stelle in mehreren Trainingseinheiten intensiv eingeübt.

Am Mittwoch, 20.7.2016, findet dann von 10.45 Uhr bis 12.15 Uhr die feierliche Abschlussveranstaltung statt, bei der den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern in Anerkennung ihres Engagements und ihrer Leistungen eine Urkunde überreicht wird und sie ihren eigenen "Coolrider"-Ausweis erhalten, mit dem sie sich bei Bedarf im öffentlichen Nahverkehr ausweisen können. .

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Katrin und Marc Schade sowie Herrn Rappert von der Polizei für ihre Zeit, die sie investierten, um unsere Schülerinnen und Schüler zu "Coolridern" auszubilden..

Text: SiUr Bilder: M. Schade

 

Bilder

Click to enlarge

Erzbischof-Buchberger-Allee 21 · 93051 Regensburg · Tel 0941/507 2492 · Fax 0941/507 3496